Startseite

Appell des Oberbürgermeisters

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

mit dem Einsetzen des zweiten deutschlandweiten Lockdowns kommen erneut erhebliche Einschränkungen auf uns alle zu. Die Kitas und Schulen sind nun geschlossen, was wieder für Familien eine enorme Belastung bedeutet. Geschäfte, die keine Produkte des täglichen Bedarfs anbieten, mussten kurz vor dem wichtigen Weihnachtsgeschäft schließen. Bestimmte Selbstständige und Dienstleister können ihren Service nicht anbieten, ganze Branchen liegen brach. Darüber hinaus gilt es erneut, dass die sozialen Kontakte erheblich reduziert werden müssen. Dies alles sind sowohl enorme soziale als auch wirtschaftliche Einschränkungen und gerade in Bezug auf das kommende Weihnachtsfest wird vermutlich stark diskutiert werden, wie dieses überhaupt verbracht werden kann.

In Anbetracht der aktuellen Zahlen, wäre jedoch ein weiterer „Lockdown light“ keine Lösung. Lag im Frühjahr der Höchststand an Infizierten bei 6.563 Personen, so meldete das RKI am 15. Dezember einen Höchststand von über 27.700 Infizierten. Diese Zahlen spiegeln sich auch an der Anzahl derjenigen wieder, die an und mit dem Coronavirus verstorben sind. Allein am 16. Dezember verstarben 954 Menschen in Verbindung mit einer Corona-Infektion, was bisher deutschlandweit einen traurigen Höchststand markiert.

 

Seit Beginn der Pandemie sind in deutschen Kliniken, Pflegeheimen und Haushalten bereits 23.427 Menschen an oder mit COVID-19 gestorben. 23.427 Menschen, die dieses Jahr nicht mit ihren Liebsten die Festtage verbringen werden. Aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens werden weitere schwere Verläufe zunehmen und ebenso wird die Anzahl der Menschen, die den Kampf gegen Corona nicht gewinnen, steigen. Erschwerend kommt hinzu, dass das medizinische Personal seit dem Herbst einer immensen Belastung ausgesetzt ist. Eine Belastung, die auch die nächste Zeit sehr wahrscheinlich hoch bleiben wird.

Ein einschneidender Cut tut daher Not, auch wenn dieser Schritt das gesellschaftliche Leben belastet. Im Frühjahr hatte sich gezeigt, dass das Herunterfahren des öffentlichen Lebens das Infektionsgeschehen stark gebremst und damit zeitgleich die Zahl der Infizierten gesenkt hat. Das muss uns jetzt wieder gelingen. Dies bedeutet nun auch für die Feiertage, dass wir bewusst und sorgfältig entscheiden sollten, ob und falls ja, mit wem wir uns treffen. Denn jede unserer Entscheidungen trägt dazu bei, wie sich das Infektionsgeschehen weiterentwickeln wird. Ich hoffe sehr, dass wir alle gut durch diese Phase der Pandemie kommen und wünsche Ihnen, trotz der anstrengenden Umstände, ruhige und besinnliche Feiertage. Auf dass Sie und Ihre Liebsten gesund bleiben und mit viel Kraft und Zuversicht das neue Jahr beginnen können. Mit besten Grüßen und Wünschen,

 

Ihr Gerold Rechle
Oberbürgermeister der Stadt Laupheim

Aktuelle Informationen zur Pandemiestufe 3 in Baden-Württemberg, welche ab dem 19. Oktober gilt

Hier finden Sie wesentliche Änderungen sowie Antworten zu den wichtigsten Fragen.

Hier finden Sie die aktuell gültige Corona-Verordnung.

Hier finden Sie einen Übersicht, welche Einrichtungen und Aktivitäten möglich sind und welche nicht.

Hier finden Sie einen Überblick über die aktuellen Regelungen, welche vom 11. Januar bis 31. Januar gelten.

 

Anmeldung zur Impfung und Standort der Impfzentren

Ab sofort werden Termine für die Impfung gegen Covid-19 vergeben.

Sie können sich telefonisch unter 116117 oder über die Homepage https://www.impfterminservice.de/impftermine anmelden.

Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Impfung und den Impfzentren stellt das Land unter https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/fragen-und-antworten-rund-um-corona/faq-impfzentren/ zur Verfügung.

Hier finden Sie weitere Informationen bezüglich der Corona-Schutzimpfung.

Unter www.corona-schutzimpfung.de ist ein erweitertes Informationsangebot abrufbar, das bundeseinheitliche Informationen rund um die Schutzimpfung bereithält und weiter ausgebaut wird. Hier können sowohl Bürgerinnen und Bürger als auch Fachleute sich für einen Newsletter-Infoservice anmelden, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Kontakte und Telefonnummern

 

Stadt Laupheim

Gerne ist die Stadtverwaltung Laupheim für Sie da:
Bildung und Betreuung – 07392 704-214
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit – 07392 704-166
Wirtschaftsförderung – 07392 704-156

Bitte beachten Sie, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt Laupheim keine Auskünfte zu gesundheitsrelevanten Fragen geben können.

 

Das Landes-Gesundheitsamt

Sie haben Fragen zu dem Corona-Virus. Das Landes-Gesundheitsamt von Baden-Württemberg hat eine extra Telefon-Hotline dafür bereitgestellt. Hier können alle Bürgerinnen und Bürger anrufen. Sie können zu diesen Zeiten anrufen:

Montag bis Freitag von 9 Uhr bis 18 Uhr unter 0711 904 39 555

 

Gesundheitsamt Landkreis Biberach

Sie haben eine sehr dringende Frage. Dann können Sie auch beim Gesundheitsamt vom Landkreis Biberach anrufen.

 

Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg

Sie können bei dem Patienten-Service anrufen. Der Service ist für ganz Deutschland. Sie können zu diesen Zeiten anrufen:

Montag bis Freitag von 8 Uhr bis 16 Uhr unter          116 117. Sie müssen keine Vorwahl wählen.

 

Wichtige Webseiten für mehr Informationen

Informationen über das neuartige Coronavirus für die Fachöffentlichkeit sind unter www.rki.de/covid-19 abrufbar.

Informationen für Bürgerinnen und Bürger, darunter Hygienetipps und Antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQ), stellt die BZgA unter www.infektionsschutz.de zur Verfügung.