Startseite

Appell des Oberbürgermeisters

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

nachdem die Zahlen der Corona-Infektionen den höchsten Stand seit Beginn der Pandemie erreicht haben, hat die Bundesregierung neue Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung beschlossen. Hierbei spielt die Sieben-Tage-Inzidenz eine wichtige Rolle. So werden bereits stärkere Beschränkungen empfohlen, wenn in einer Region 35 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen nachweisbar sind. Zu diesen Empfehlungen gehört eine erweiterte Maskenpflicht, Sperrstunden in der Gastronomie sowie eine Beschränkung von öffentlichen und privaten Feierlichkeiten. Bei 50 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner binnen sieben Tagen werden diese Empfehlungen verpflichtend und sogar noch ausgeweitet.

Während andere Landkreise diesen Wert bereits gerissen haben, ist der Wert im Landkreis Biberach derzeit noch unter der kritischen Marke. Jedoch gilt aktuell für Baden-Württemberg die Pandemiestufe 3. Damit befinden wir uns nicht mehr in der Pandemiestufe 2, der „Anstiegsphase“, sondern in der sogenannten „Kritischen Phase“. Um das Infektionsgeschehen besser regulieren und schließlich verlangsamen zu können, hat die Landesregierungen zu den drei Pandemiestufen, bzw. Pandemiephasen, allgemeine Regeln zur Pandemieeindämmung erstellt. Dadurch soll ein erneutes Herunterfahren des öffentlichen Lebens verhindert werden, da für die jeweiligen Lebensbereiche eigene Maßnahmen und Schritte vorgesehen sind.

 

Im Hinblick auf den rasanten Anstieg an Infizierten bleibt das wichtig, was bisher schon für unseren Alltag bedeutsam war: das Einhalten der Schutz- und Hygienemaßnahmen und das gegenseitige Rücksicht nehmen. Da sich aufgrund der kälteren Temperaturen nunmehr das Leben verstärkt drinnen abspielen wird, kommt dem regelmäßigen und ausgiebigen Lüften eine weitere wichtige Rolle zu. Nur wenn wir weiterhin konsequent die AHA-Regeln einhalten und den persönlichen direkten Kontakt, bzw. größere Gruppen vermeiden, können wir ohne massive Einschränkungen durch den Herbst und Winter kommen.

Der extreme Anstieg der Infektionszahlen ist keine Panikmache, sondern zeigt auf, wie schnell das Virus zuschlägt, wenn man ihm eine Chance dazu gibt. Daher ist Panik oder Hysterie zum aktuellen Zeitpunkt fehl am Platz, stattdessen ist verantwortungsvolles und besonnenes Handeln gefragt. Daher bitte ich Sie, vor allem jetzt um Rücksichtnahme und Zurückhaltung. Meiden Sie direkte soziale Kontakte und halten Sie sich an die Schutz- und Hygienemaßnahmen, damit es nicht zu einer Verschärfung des Infektionsgeschehens und damit verbunden einem erneuten Herunterfahren des öffentlichen Lebens kommt. Auch wenn die aktuelle Situation alles andere als leicht ist, so wünsche ich Ihnen und uns die Kraft und das Durchhaltevermögen um gut durch die anstehenden Monate zu kommen. Bleiben Sie umsichtig und bleiben Sie gesund.

 

Ihr Gerold Rechle
Oberbürgermeister der Stadt Laupheim

Aktuelle Informationen zur Pandemiestufe 3 in Baden-Württemberg, welche ab dem 19. Oktober gilt

Hier finden Sie wesentliche Änderungen sowie Antworten zu den wichtigsten Fragen.

Hier finden Sie die aktuell gültige Corona-Verordnung.

 

Kontakte und Telefonnummern

 

Stadt Laupheim

Gerne ist die Stadtverwaltung Laupheim für Sie da:
Bildung und Betreuung – 07392 704-214
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit – 07392 704-166
Wirtschaftsförderung – 07392 704-156

Bitte beachten Sie, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt Laupheim keine Auskünfte zu gesundheitsrelevanten Fragen geben können.

 

Das Landes-Gesundheitsamt

Sie haben Fragen zu dem Corona-Virus. Das Landes-Gesundheitsamt von Baden-Württemberg hat eine extra Telefon-Hotline dafür bereitgestellt. Hier können alle Bürgerinnen und Bürger anrufen. Sie können zu diesen Zeiten anrufen:

Montag bis Freitag von 9 Uhr bis 18 Uhr unter 0711 904 39 555

 

Gesundheitsamt Landkreis Biberach

Sie haben eine sehr dringende Frage. Dann können Sie auch beim Gesundheitsamt vom Landkreis Biberach anrufen.

 

Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg

Sie können bei dem Patienten-Service anrufen. Der Service ist für ganz Deutschland. Sie können zu diesen Zeiten anrufen:

Montag bis Freitag von 8 Uhr bis 16 Uhr unter          116 117. Sie müssen keine Vorwahl wählen.

 

Wichtige Webseiten für mehr Informationen

Informationen über das neuartige Coronavirus für die Fachöffentlichkeit sind unter www.rki.de/covid-19 abrufbar.

Informationen für Bürgerinnen und Bürger, darunter Hygienetipps und Antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQ), stellt die BZgA unter www.infektionsschutz.de zur Verfügung.