Startseite

Appell des Oberbürgermeisters

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

nachdem erfreulicherweise die Zahl der Infektionen und damit auch die Zahl der am Coronavirus erkrankten Personen derzeit erheblich verlangsamt wurden, werden nun schrittweise weitere Lockerungen umgesetzt. Obwohl diese Schritte wieder ein Stück mehr Freiheit bedeuten, so verlangen diese ebenso ein hohes Maß an Anpassungsfähigkeit. Schließlich werden aktuell viele verschiedene Bereiche des öffentlichen Lebens langsam wieder hochgefahren. Sei es im Bereich Bildung und Betreuung, dem Handel, der Gastronomie oder dem Vereinssport – die entsprechenden Ämter der Landesregierung arbeiten gerade beständig daran, Lockerungen zu definieren, die sowohl die größtmögliche Freiheit zugleich aber auch den nötigen Gesundheitsschutz miteinander vereinen. Dass es bei diesem sich ständig ändernden Prozess auch zu Unklarheiten kommt, können wir als Stadtverwaltung gut nachvollziehen. Schließlich werden diese unterschiedlichen Regelungen von der Landesregierung vorgegeben, welche wir als Kommune umsetzen müssen. Diese Gradwanderung stellt sowohl uns als Stadtgesellschaft als auch die Stadtverwaltung vor immense Herausforderungen.

 

Gerade zu Beginn dieser Pandemie schien es als wären gewisse Herausforderungen kaum zu bewältigen. Auch hier mussten wir als Gesellschaft, als auch jeder und jede Einzelne, sich auf eine Situation einstellen, die wir so noch nie erlebt hatten. Durch das rasche und entschlossene Handeln sowie durch das konsequente Einhalten der Hygienemaßnahmen und des Mindestabstandes konnte ein rasanter Infektionsanstieg verhindert werden. Die letzten Wochen haben sehr deutlich gezeigt, dass die Bürgerinnen und Bürger in der Krise füreinander da sind. Dass sie sowohl Abstand halten und es dennoch schaffen, zusammenzuhalten. Während nun zu Beginn der Pandemie weit striktere Regelungen und Auflagen galten, öffnen sich mittlerweile wieder einige Bereiche des täglichen Lebens. Diese Öffnungen sind für das soziale Miteinander äußerst wichtig. Nach Wochen, in denen der Kontakt zu anderen vermieden wurde, genießt man einen Kaffee mit einem guten Freund wohl noch intensiver. An diesen kleinen und großen Glücksmomenten können wir uns wieder erfreuen und auch wenn in einigen Bereichen die Auflagen und Regulierungen noch bestehen, so sind die Lockerungen eine Bestätigung für diesen Weg aus der Krise. Doch trotz vieler Veränderungen, Lockerungen und Anpassungen, einige Dinge werden weiterhin von Bedeutung bleiben. So gilt es weiterhin umsichtig zu sein, den Mindestabstand und die Hygienemaßnahmen einzuhalten und ebenso das Maskentragen zu berücksichtigen. Den Beginn der Pandemie haben wir durch die Mithilfe, den Verzicht und die Rücksichtnahme der Bürgerinnen und Bürger gut überstanden. Ihnen allen recht herzlichen Dank dafür! Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir gemeinsam auch weiterhin einen guten Weg finden und gehen werden. Bleiben Sie umsichtig und bleiben Sie gesund.

Ihr Gerold Rechle
Oberbürgermeister der Stadt Laupheim

Appell an die Bürger von Oberbürgermeister Gerold Rechle

Hier finden Sie den Appell vom 18.03.20 von Oberbürgermeister Gerold Rechle als Download

 

Kontakte und Telefonnummern

 

Stadt Laupheim

Gerne ist die Stadtverwaltung Laupheim für Sie da:
Bildung und Betreuung – 07392 704-214
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit – 07392 704-166
Wirtschaftsförderung – 07392 704-156

Bitte beachten Sie, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt Laupheim keine Auskünfte zu gesundheitsrelevanten Fragen geben können.

 

Das Landes-Gesundheitsamt

Sie haben Fragen zu dem Corona-Virus. Das Landes-Gesundheitsamt von Baden-Württemberg hat eine extra Telefon-Hotline dafür bereitgestellt. Hier können alle Bürgerinnen und Bürger anrufen. Sie können zu diesen Zeiten anrufen:

Montag bis Freitag von 9 Uhr bis 18 Uhr unter 0711 904 39 555

 

Gesundheitsamt Landkreis Biberach

Sie haben eine sehr dringende Frage. Dann können Sie auch beim Gesundheitsamt vom Landkreis Biberach anrufen.

 

Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg

Sie können bei dem Patienten-Service anrufen. Der Service ist für ganz Deutschland. Sie können zu diesen Zeiten anrufen:

Montag bis Freitag von 8 Uhr bis 16 Uhr unter          116 117. Sie müssen keine Vorwahl wählen.

 

Wichtige Webseiten für mehr Informationen

Informationen über das neuartige Coronavirus für die Fachöffentlichkeit sind unter www.rki.de/covid-19 abrufbar.

Informationen für Bürgerinnen und Bürger, darunter Hygienetipps und Antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQ), stellt die BZgA unter www.infektionsschutz.de zur Verfügung.