Startseite

Appell des Oberbürgermeisters

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

als vor gut einem Jahr deutschlandweit der erste Lockdown aufgrund der Corona-Pandemie durchgeführt wurde, war die Situation geprägt von Unsicherheit und Besorgnis. Zu dieser Zeit war kaum etwas über den Erreger und die Krankheiten, welche dieser verursacht, bekannt. Trotz der starken Verunsicherung durch die Krise zeigte sich aber sehr schnell, dass die Bürgerinnen und Bürger aufeinander Rücksicht nahmen und sich aktiv gegenseitig unterstützten. Die Kreativität und Solidarität, die sich in unterschiedlichsten Aktionen und Formen gezeigt hat, haben mich tief beeindruckt. Es wurde rasch klar, dies ist ein gemeinsamer Kampf gegen das Virus.

Ein Jahr später hat sich nun vieles verändert. Nach und nach mehrte sich der Wissenstand über das Virus und seine Auswirkungen. Hierbei ist aber besonders bemerkenswert, dass Forscher und Wissenschaftler weltweit innerhalb kürzester Zeit verschiedene Impfstoffe gegen das Virus entwickelten. Ging man vor einem Jahr noch davon aus, dass erst gegen Sommer 2021 bzw. dem Ende 2021 mit einem geeigneten Impfstoff zu rechnen sei, wird bereits seit Anfang des Jahres in Deutschland geimpft. Doch auch wenn dies ein wichtiger Bestandteil im Kampf gegen das Virus ist, so wird die aktuelle Lage massiv durch das Auftreten von Corona-Mutationen erschwert. Hierbei hat sich vor allem die britische Mutation durchgesetzt, die verstärkt auch in Betreuungseinrichtungen vorkommt und so teils ganze Kita-Gruppen oder Schulklassen betreffen. Galten Kinder noch zu Beginn als wenig anfällig, so ist dies, aufgrund der Mutationen, nicht mehr der Fall.

 

In diesem Jahr hat sich permanent die ganze Situation verändert, was ebenso Spuren im gesellschaftlichen Miteinander hinterlassen hat. Ob nun im direkten Umfeld oder auf Social-Media, der Ton ist sehr viel rauer geworden, die Ansichten lassen sich immer weniger vereinbaren. Während stark diskutiert wird, was der richtige Weg durch die Pandemie ist, so haben die Erfahrungswerte der letzten Monate gezeigt, dass das Reduzieren der direkten Kontakte ein wirkungsvolles Mittel gegen die Ausbreitung des Virus ist. So schwer es fällt, auch jetzt müssen wir erst wieder die Infektionszahlen drücken, damit erste Öffnungen überhaupt möglich werden. Laupheim verfügt über eine bereits gut funktionierende und breit angelegte Teststruktur, wobei diese noch erweitert werden soll, damit Lockerungen und Öffnungen überhaupt möglich werden.

Die Senkung der Infektionszahlen erfordert erneut eine große Kraftanstrengung, welche jedoch notwendig ist, damit wir dem Ziel – einem sicheren Miteinander – näherkommen können. Wir müssen wieder alle an einem Strang ziehen, dabei aber nicht – wie es aktuell scheint – von beiden Seiten. Sie alle haben in den letzten Monaten bewiesen, wie solidarisch und rücksichtsvoll Sie sich in der Krise verhalten haben. Diese Solidarität ist auch weiterhin gefordert. Nur mit Ihrer Hilfe, können wir weitere Verbesserungen umsetzen. Ich weiß, dass diese Situation für viele nur sehr schwer zu ertragen ist, möchte mich aber bei Ihnen allen von Herzen dafür bedanken, dass Sie dennoch weiter durchhalten. Wir dürfen nicht vergessen, dass wieder bessere Zeiten kommen werden. Ich wünsche Ihnen weiterhin ganz viel Kraft, Gesundheit und Zuversicht! Mit besten Grüßen und Wünschen,

 

Ihr Gerold Rechle
Oberbürgermeister der Stadt Laupheim

Aktuelle Informationen zur Pandemiestufe 3 in Baden-Württemberg, welche ab dem 19. Oktober gilt

Hier finden Sie wesentliche Änderungen sowie Antworten zu den wichtigsten Fragen.

Hier finden Sie die aktuell gültige Corona-Verordnung.

Hier finden Sie die geltenden Regelungen ab dem 19. April für Baden-Württemberg.

 

Alle Schnelltestmöglichkeiten in Laupheim

Kommunales Schnelltestzentrum in der Mittelstraße 18
Geöffnet am Dienstag von 17 Uhr bis 20 Uhr
Geöffnet am Samstag von 10 Uhr bis 16 Uhr

Seniorenzentrum Laupheim am Marktplatz 11
Geöffnet am Mittwoch von 13 Uhr bis 16 Uhr

Teststation beim Mobi-Park, Kiesweg 1
Geöffnet von Mittwoch bis Freitag von 16.30 Uhr bis 19 Uhr
Geöffnet am Sonntag von 13 Uhr bis 16 Uhr

Die Schnelltests sind kostenfrei. Eine vorherige Anmeldung ist nicht notwendig. Das Angebot richtet sich an alle, die entweder in Laupheim oder den Ortsteilen leben bzw. arbeiten. Es handelt sich bei allen Tests um Schnelltests, deren Ergebnisse nach 15 bis 30 Minuten feststehen. Bei einem positiven Befund wird das Ergebnis dem Gesundheitsamt mitgeteilt, die betroffenen Personen müssen dann sofort und umgehend in häusliche Quarantäne. Bei einem negativen Befund kann auf Anfrage ein Negativ-Attest ausgestellt werden.

Schnelltestmöglichkeiten durch das Testmobil

Montag, 16 Uhr bis 18 Uhr am Parkplatz vom Hotel Post in der Mittelstraße
Montag, 16 Uhr bis 18 Uhr auf dem Gelände der Firma Wolfmaier in Baustetten

Dienstag, 7:30 Uhr bis 9 Uhr vor der Bäckerei Mast in Untersulmetingen
Dienstag, 10 Uhr 12 Uhr auf dem Parkplatz von Blumen Dodel

Mittwoch, 8 Uhr bis 11:30 Uhr auf dem Gelände der Firma Kässbohrer
Mittwoch, 16 Uhr bis 18 Uhr auf dem Gelände der Firma Wolfmaier in Baustetten

Donnerstag, 7:30 Uhr bis 9:00 Uhr auf dem Parkplatz der Firma Spohn
Donnerstag, 10 Uhr bis 12 Uhr auf dem Gelände der Firma Jermi in Baustetten

Freitag, 14 Uhr bis 16 Uhr auf dem Rathausplatz

Samstag, 8 Uhr bis 10 Uhr auf dem Feyzin-Platz
Samstag, 10.30 Uhr bis 12 Uhr auf dem Rathausvorplatz in Bihlafingen

Frau Dr. Simona Mangold ist die medizinische und organisatorische Leiterin des Testmobils. Die Tests sind kostenfrei und eine vorherige Anmeldung ist nicht notwendig. Weitere Informationen zu dem Testmobil finden Interessierte auf https://wir-testen-laupheim.de.

Anmeldung zur Impfung und Standort der Impfzentren

Ab sofort werden Termine für die Impfung gegen Covid-19 vergeben.

Sie können sich telefonisch unter 116117 oder über die Homepage https://www.impfterminservice.de/impftermine anmelden.

Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Impfung und den Impfzentren stellt das Land unter https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/fragen-und-antworten-rund-um-corona/faq-impfzentren/ zur Verfügung.

Hier finden Sie weitere Informationen bezüglich der Corona-Schutzimpfung.

Unter www.corona-schutzimpfung.de ist ein erweitertes Informationsangebot abrufbar, das bundeseinheitliche Informationen rund um die Schutzimpfung bereithält und weiter ausgebaut wird. Hier können sowohl Bürgerinnen und Bürger als auch Fachleute sich für einen Newsletter-Infoservice anmelden, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Kontakte und Telefonnummern

 

Stadt Laupheim

Gerne ist die Stadtverwaltung Laupheim für Sie da:
Bildung und Betreuung – 07392 704-214
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit – 07392 704-166
Wirtschaftsförderung – 07392 704-156

Bitte beachten Sie, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt Laupheim keine Auskünfte zu gesundheitsrelevanten Fragen geben können.

 

Das Landes-Gesundheitsamt

Sie haben Fragen zu dem Corona-Virus. Das Landes-Gesundheitsamt von Baden-Württemberg hat eine extra Telefon-Hotline dafür bereitgestellt. Hier können alle Bürgerinnen und Bürger anrufen. Sie können zu diesen Zeiten anrufen:

Montag bis Freitag von 9 Uhr bis 18 Uhr unter 0711 904 39 555

 

Gesundheitsamt Landkreis Biberach

Sie haben eine sehr dringende Frage. Dann können Sie auch beim Gesundheitsamt vom Landkreis Biberach anrufen.

 

Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg

Sie können bei dem Patienten-Service anrufen. Der Service ist für ganz Deutschland. Sie können zu diesen Zeiten anrufen:

Montag bis Freitag von 8 Uhr bis 16 Uhr unter          116 117. Sie müssen keine Vorwahl wählen.

 

Wichtige Webseiten für mehr Informationen

Informationen über das neuartige Coronavirus für die Fachöffentlichkeit sind unter www.rki.de/covid-19 abrufbar.

Informationen für Bürgerinnen und Bürger, darunter Hygienetipps und Antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQ), stellt die BZgA unter www.infektionsschutz.de zur Verfügung.